Soweit die Füße tragen für die "Herzkinder Österreich"

Salzburger Businesslauf Charity Challenge 2020

STEPA hat die Herausforderung angenommen und erstmals an der Salzburger Businesslauf Charity Challenge teilgenommen. 17 Teilnehmer sind fleißig gelaufen, gewandert und spaziert und haben in knapp 3 Monaten über 4.600 km gesammelt. Den damit erreichten Spendenbetrag von € 923,- hat STEPA auf € 1.000,- für den guten Zweck an die Herzkinder Österreich aufgerundet.

 

Presseaussendung Salzburger Businesslauf Charity Challenge:

Insgesamt haben an der diesjährigen Salzburger Businesslauf Charity Challenge (www.charity-challenge.at) 360 TeilnehmerInnen aus zehn Unternehmen rund 80.000 km - fast zweimal um den Erdball oder etwas weniger als 2.000 Marathondistanzen - in drei Monaten unter ihre Laufschuhe gebracht.

Die Idee des "Laufwettbewerbs für den guten Zweck" stammt von Wolfgang Zimmel, seines Zeichens Gründer von WerdePate.com und Mitarbeiter beim Lieferinger Kommunikationsspezialisten Commend International. 2018 bauten Commend und SKIDATA ihre ursprüngliche Laufpartnerschaft zu einem Wettbewerb aus. Die Regeln sind einfach: Jeweils zwei Firmen nehmen die gegenseitige Herausforderung an, mit je einem Team aus MitarbeiterInnen ‚im Lauf’ von drei Monaten die meisten Kilometer an Gesamtstrecke laufend, wandernd oder spazierend zu bewältigen. Jeder absolvierte Kilometer – gemessen, dokumentiert und ausgewertet über Sportuhren und ein Web-Portal – wird vom jeweiligen Unternehmen mit 20 Cent für karitative Zwecke gesponsert.

Die Konkurrenz spornt an, lässt dabei aber die sportliche Fairness nicht auf der Strecke: Aufgrund der unterschiedlich großen Teams wird die Laufleistung für die Endbewertung gewichtet, d. h. auf die Kilometerleistung per TeilnehmerIn heruntergebrochen. Somit spielt auch die Firmengröße keine Rolle, sodass das Event jedem Team, ob aus der Privatwirtschaft oder aus dem öffentlichen Bereich, offensteht.

Inzwischen lässt die zündende Idee immer mehr laufbegeisterte Firmen Feuer fangen: Hieß es 2018 nur „Commend gegen SKIDATA“, so waren es 2019 bereits sechs Unternehmen und 2020 gingen 10 Firmen mit 360 TeilnehmerInnen an den Start!

Der Erfolg der diesjährigen Wettbewerbe ließ alle früheren Rekorde purzeln.  Die TeilnehmerInnen der Firmen Commend, COPA-DATA, Digital Elektronik, Findologic, movea marketing, nic.at, Salzburg Research, SKIDATA, STEPA Farmkran und Quehenberger Logistics konnten in der Zeit vom 15. Juni bis 15. September den bisherigen Rekord beinahe verdoppeln und die stolze Strecke von 79.875,58 km zurücklegen. 

Beachtliche 16.760 € konnten diesmal auf das Konto der Herzkinder Österreich (https://www.herzkinder.at) überwiesen werden. Cornelia Thöni von den Herzkindern Österreich nahm die Spende bei der offiziellen Übergabe symbolisch in Form eines goldenen Laufschuh-Modells entgegen.

„Der Elan und Enthusiasmus der Teilnehmer und Teilnehmerinnen begeistert mich immer wieder,  auch wenn diesmal leider der abschließende Höhepunkt beim Salzburger Businesslauf kurzfristig den Corona-Maßnahmen zum Opfer gefallen ist“, resümiert auch Michael Mayrhofer, Leiter des Salzburger Businesslaufs sowie sportlicher Betreuer und Schirmherr der Charity Challenge. „Das schmälert den Erfolg aber keineswegs. Betriebssport an der frischen Luft fördern und dabei leidenden Kindern helfen können: was will man mehr?“
 

Bild: Wolfgang Zimmel von Commend International (Initiator der Charity Challenge) übergibt Cornelia Thöni von den Herzkindern Österreich den goldenen Laufschuh mit der erlaufenen Spendensumme. Weiters im Bild: Sebastian Bäsken von COPA-DATA, Johannes Auer von Digital Elektronik, Martin Steindl von Stepa Farmkran, Bettina Kaineder von nic.at, Matthias Heimbeck von Findologic, Julia Eder von Salzburg Research, Iris Wind von Movea Marketing, Christoph Ritzberger von SKIDATA, Julia Fallmann von Quehenberger Logistics, Michael Mayrhofer vom Salzburger Businesslauf; (Copyright: Commend International. Für Pressezwecke honorarfrei. Fotograf Alexander Struber.)