Landwirtschaft

Teleknickarmkrane

Bereits 2001 wurde der Teleknickarmkran von STEPA entwickelt und patentiert. Das patentierte System ermöglicht eine optimale Sicht in den Silo oder in die Belüftungsbox. Dieser Kran ersetzt herkömmliche Windenlösungen und ermöglicht den Einsatz eines Rotators und ein zielgenaues Zugreifen auch im Hochsilo.

Traglast
Traglast

6-7 mto

Kabinenvorschub
Kabinenvorschub

2,5 - 4,0 m

Baulich bedingte Hindernisse wie Boxenwände, Hochsilos oder Querbalken können oftmals zum Problemfall bei der Beschickung oder Entnahme des Futters führen.
Der speziell für solche Anforderungen konzipierte Tele-Knickarm Kran von STEPA löst viele dieser Aufgaben mit Bravour. Die ausfahrbare Kabine ermöglicht eine direkte Sicht hinter Wände oder in den Tiefsilo. Gegenüber herkömmlicher Windenlösungen muss mit dem Tele-Knickarm  nicht auf eine Rotationseinheit für den Greifer verzichtet werden. Es kann  zielgenau das Futter entnommen werden.
Zusätzliche Scheinwerfer am Knickarm beleuchten zudem verwinkelte Ecken bestens und sorgen für mehr Komfort für den  Fahrer.

Rotations-Hochschwenk-System

Das zum Patent angemeldete RH-System hat alle wichtigen Komponenten (Kugeldrehkranz mit Schwenkmotor, Drehverteiler, Hydraulikschläuche und Hochschwenkzylinder) innenliegend verbaut und bildet eine in sich geschlossene Einheit. Ein abnehmbarer Deckel und große Ausnehmungen ermöglichen eine einfache Handhabung für den Service.

Das RH-System verringert die Gefahr von Beschädigung, ist stärker und baut zudem sehr kompakt.

Rotations-Hochschwenk-System

Einstellbare Seitenführungspakette

Alle Modelle der Edition 2015 sind zusätzlich mit Seitfenführungspakete ausgestattet.

Es ist zudem eine einfache und schnelle Einstellbarkeit möglich.

Einstellbare Seitenführungspakette

Teleskopsystem mit Seil

Das Ausschubsystem mit Seil erreicht höhere Geschwindigkeiten, ist laufruhiger und Bedarf nur minimaler Wartung. Stepa verwendet seit über 25 Jahren bei mehr als 15.000 Kranen, sowohl in der Landwirtschaft, als auch in der Forstwirtschaft das bewährte Teleskopsystem.

Teleskopsystem mit Seil

95 l Hydrauliktank

Ein großer Hydrauliköltank ist platzsparend verbaut und verzögert zudem die Erwärmung des Öl's.

95 l Hydrauliktank

2 LED-Scheinwerfer (mehr Licht - weniger Wärme)

Zwei hochwertige LED-Scheinwerfer erzeugen nicht nur einen besseren Lichtkegel, sondern verbrauchen dabei weniger Strom bei minimaler Erwärmung.  Fazit: Mehr Licht bei weniger Strom, Wärme und hoher Qualität - Serienmäßig

2 LED-Scheinwerfer (mehr Licht - weniger Wärme)

Fußpedalgestänge im Boden integriert

Jedes Fußpedal benötigt eine Verbindung zum Steuerschieber. Bei allen Edition 2015 Kranmodellen sind diese im Boden integriert und gleichzeitig mit einem Schutzblech vor Beschädigung und ungewollte Betätigung geschützt.

Fußpedalgestänge im Boden integriert

Getränkehalter inklusive

Jeder Kran ist mit einem Getränkehalter ausgestattet.

Getränkehalter inklusive

Hochfest gewalzte Vierkantrohre aus S700

Das speziell von der VOEST für STEPA gewalzte Vierkantrohr besticht durch seine hohe Güte. Das Material ist wesentlich stärker und durch die Minimierung von Schweißnahten auch langlebiger.

Hochfest gewalzte Vierkantrohre aus S700

Verschleißarmes Vulkollan-Antriebsrad statt Gummirad

Ein hochfestes Vulkollan Antriebsrad hat einen wesentlich geringeren Abrieb als herkömmliche Gummiräder. Das reduziert die Instandhaltungskosten.

Für mehr Informationen siehe "Häufige Fragen"

Verschleißarmes Vulkollan-Antriebsrad statt Gummirad

Normgerechter Zustieg & Schallschutzmatte im Kabinendach

Der Zustieg bei allen STEPA Hängedrehkranen erfolgt durch zurück klappen des Bügels. Damit kann der Kran auch im Notfall in jeder Stellung verlassen werden. Im Kabinendach ist zudem eine Schallschutzmatte angebracht, welche den Lärm erheblich reduziert und damit den Fahrkomfort erhöht.

Normgerechter Zustieg & Schallschutzmatte im Kabinendach

3-D Konstruktion aller Bauteile

Die Konstruktion der STEPA Kräne basiert auf unsere Jahrzehnte lange Erfahrung und wird durch den Einsatz von modernsten Computerprogrammen unterstützt.

3-D Konstruktion aller Bauteile

FEM-Berechnung

Durch die Berechnung mit Hilfe der Finiten Element Methode werden die STEPA Krane bereits am Computer mitentwickelt und verbessert.

FEM-Berechnung

Teleknickarmkräne

Häufige Fragen

  • Welchen Krantyp benötige für meinen Einsatz?

    Die wohl wichtigste und schwierigste Frage hängt von vielen Faktoren ab.

     

    Anbei eine kurze Auflistung wichtiger Faktoren:

       

    - Dachstuhlausführung
    - Größe des Gebäudes (erforderliche Kranarmlänge)
    - Besondere Gegebenheiten (Tiefsilo, Belüftungsboxen, etc.)
    - Größe der Landwirtschaft (Schnittmenge an einem Tag in ha)
    - sonstige spezifische Anforderungen (Funkfernsteuerung, Kurvenbahn, Querfahrt)
    - uvm.

       

     

    Aus diesen einigen Punkten und noch mehr, kann am besten in einem Gespräch vor Ort die mögliche/n Variante/n herausgefunden werden.

    Jeder Kran wird den spezifischen Gegebenheiten optimiert angepasst um das bestmögliche Resultat und einfache Arbeitsabläufe für den Kunden zu ermöglichen.

     

    Durch das STEPA Baukastensystem kann man aus über 45 verschiedene Krantypen mit einer Vielzahl an Ausstattungsvarianten auswählen.

  • Was versteht man unter "drückender Hubzylinder"?

    Der drückende Hubzylinder wurde von STEPA im Jahr 2000 eingeführt. Darunter versteht man, dass der Hubzylinder, der den Hauptarm hebt und senkt, hinter der Kransäule angeordnet ist. Zum Heben muss der Zylinder ausfahren "drücken". Im Gegensatz dazu musste der Zylinder früher zum Heben des Lastarmes einfahren = "ziehender Zylinder"

     

    Warum hat STEPA das gemacht?

    Der drückende Hubzylinder hat 7 wesentlich Vorteile die bei einem ziehenden Hubzylinder nicht erreicht werden können.

     

    Vorteil 1: Geringerer Ölverbrauch (Minus 136% beim Senken, Minus 19 % beim Heben) - Daher bleibt mehr Förderleistung der Pumpe für andere Funktionen übrig

    Vorteil 2: Bessere Fahreigenschaften, vor allem bei Betätigung mehrer Funktionen gleichzeitig, weil weniger Öl für die Hauptfunktion Heben & Senken verbraucht wird.

    Vorteil 3: Kein Aufschwingen des Hubarms mehr. Bei einem ziehenden Zylinder hingegen kann die Pumpe nicht genüg Öl in den Zylinder nachfördern als Öl abfliessen kann. Der Fördermangel führt dazu, dass der Hubarm in sogenannte Löcher fällt und dadurch aufschwingt. Einzige Lösung war der Einbau von Drosseln, die den Abfluss des Öl verringern. (= Heizung und Geschwindigkeitsreduktion)

    HINWEIS: Bei höheren Tempereraturen sinkt die Viskosität des Öl's und die Drossel muss nachgestellt werden, damit das Wippen des Hubarmes verringert werden kann.

    Vorteil 4: Keine Drossel mehr notwendig = keine Ölheizung eingebaut

    Vorteil 5: Ein Ölkühler ist nicht so schnell notwendig, da keine Drosseln erforderlich sind

    Vorteil 6: Bessere Krangeometrie - zum Heben nutzt STEPA die volle Kolbenfläche

    Vorteil 7: Der Hubzylinder ist Kürzer & Stärker - geringeres Eigengewicht

  • Warum verwendet STEPA Seile für den Ausschub?

    Ein Seil hat in unserem Einsatzbereich folgende Eigenschaften

     

    Vorteile:

    - Kein entfetten & schmieren notwendig

    - Laufruhiger

    - Ideal für Zugbelastung (siehe Seilwinde)

    - Wartungsarm

    - Geringerer Verschleiß durch geringeren Wartungsbedarf

    (Einlaufen der Ketten ins Laufrad, bei Verschmutzung der Kette erhöhter Verschleiß, uvm.)

     

    Nachteile:

    - Größerer Platzbedarf durch größere Umlenkrollen (ca. das 16-18 fache des Seildurchmessers)

     

    Der größere Platzbedarf ist auch der Grund dafür, dass Seile in einigen Bereichen keinen Einsatz finden. z. B. Palfinger Epsilon Forst & Recycling Krane, Hubstapler, etc.

    In diesen Bereichen sind die Einzugskräfte wesentlich höher, wodurch eine Verwendung von größeren Seilen durch den daraus notwendigen größeren Platzbedarf nicht möglich ist.

     

    Das Problem mit dem größeren Platzbedarf wird bei STEPA dahingehend gelöst, dass anstatt einem Seil, 2 Seile für den Einzug verwendet werden. Deshalb muss die Umlenkrolle nicht größer gemacht werden und man erreicht eine sehr hohe Einzugskraft.

     

    Seile haben sich im Einsatz unserer Land- & Forstwirtschaftlichen Krane seit 25 Jahren in über 15.000 Kranen bestens bewährt.

     

     

     

  • Was steckt hinter der Bezeichnung "Vulkollan"?

    STEPA verwendet seit vielen Jahren das wesentlich bessere & teurere Antriebsrad mit Vulkollan.

    Damit setzt STEPA Maßstäbe in Bezug auf Langlebigkeit, Verschleißfestigkeit und reduziert die Wartungskosten.

     

    Nähere Informationen finden Sie dazu auf diversen Homepages von Hersteller- & Handelsfirmen.

    Eine dazu übersichtliche Seite finden Sie unter folgendem Link:

     

    http://www.rader-lenkrollen.de/Vulkollan.aspx